Bankgutachter | Bankkonflikte | Finanzsachverständiger | Kreditsachverständiger | Bankverhandlungen | Beratung | Finanzgutachter | Kreditgutachter | Finanzierungsgutachter | Fördermittel | Förderprogramme  | IHK-Sachverständiger | Unternehmensfinanzierung | Existenzgründungen | Gutachter für Finanzierungen, Finanzplanung
/

 


.


09. Oktober 2017, 16:35

Jede vierte Bankfiliale wurde zwischenzeitlich geschlossen!

Nach Angaben der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wurden in den Jahren 2014 und 2015 insgesamt 2200 Bankfilialen in Deutschland geschlossen. Somit wurde jede vierte Filiale zwischenzeitlich aufgelöst. Die Zahlen der Schließungen sind dabei schon erschreckend: seit dem Jahr 2000 sind 10.200 Standorte geschlossen. Sollte der Trend beibehalten werden, so sind im Jahr 2035 gerade mal die Hälfte aller Bankfilialen nur noch vorhanden. Dies bedeutet, dass gerade Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU), Freiberufler, Einzelfirmen u.v.m keinen direkten Berater mehr vor Ort haben, obwohl gerade diese Unternehmen beratungsintensive Finanzierungen, wie z.B. Förderprogramme, etc. benötigen. Ein Grund, warum so ein rascher Abbau geschieht, ist die Digitalisierung. Ein weiterer Grund ist, dass die Beratungskosten zu hoch sind, da durch die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) der Verdienst bei den Krediten / Darlehen angeblich gleich gegen null geht. Dass es aber auch anders funktioniert beweisen die Länder Frankreich und Portugal: hier ist das Filialnetz um 50% gewachsen!

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


24. Juli 2017, 19:57

Wegen Brexit verlagert Bank of America seinen Standort

Die ‚Bank of America‘ verlegt ihre europäische Zentrale ihres Investmentbankings von London nach Dublin. Bei der Verlagerung sollten dabei die günstigeren Unternehmenssteuern in Irland keine entscheidene Gründe gewesen sein. Der Entschluss der Verlagerung wurde vom Vorstandschef Brian Moynihan gegen über der Financial Times verkündet.
Wegen dem EU-Austritt Großbritanniens wollen noch mehr Großbanken Arbeitsplätze aus London abziehen. Dabei sind die Städte Frankfurt, Dublin und Paris im Gespräch.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. Juli 2017, 17:19

Abschaffung des Bankgeheimnisses

Schon am 27. April dieses Jahres stimmte der Bundestag für die Abschaffung des Bankgeheimnisses. Am 2. Juni 2017 stimmte der Bundesrat zu und am 25. Juni 2017 trat somit die Neuregelung in Kraft. Die Abschaffung ist ziemlich still und ohne großes Aufsehen in den Medien geschehen. Dabei ging es hauptsächlich um Geldwäsche und Steueroasen, namentlich Steuerumgehungsbekämpfungsge​setz.
Wo früher in der Abgabenordnung „Schutz von Bankkunden“ stand, wird ab dem 2. Juni 2017 nur noch „§30a (weggefallen)“ stehen.
Somit müssen die Finanzbehörden nun keine Rücksicht auf das Vertrauensverhältnis zwischen Geldinstituten und deren Kunden mehr nehmen. Die Finanzbehörden sind jetzt in der Lage, eine lückenlose Erfassung der Kontodaten zu erfragen, ohne dass der jeweiligen Betroffenen Kenntnis hiervon erlangt. Der Kunde wird ab sofort gläsern!

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

 



Anmerkung:
Die Inhalte dieses Blogs wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehme ich keine Gewähr. Für Folgen der Nutzung der Inhalte übernehme ich keine Haftung. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich, eine Haftung von mir ist ausgeschlossen.